To Top

29.03.22 | Ein bombastisches Streckenflugweekend in Flims

Die Wetterbedingungen sahen für das Wochenende vom Samstag/ Sonntag, 19/20. März 2022 grossartig aus, nur der zu erwartende Föhn könnte uns Strich durch die Rechnung machen.

So trafen sich 19 Piloten und drei Pilotinnen an der Talstation in Flims und fuhren gemeinsam auf den Grap Sogn Gion, wo neben den Frühlingsskifahrer auch etwa 60 Piloten der Liga auf ihren Wettbewerb warteten. Nach einem Briefing starteten wir noch vor der Liga zu den unserem Können angepassten Flügen. Die Surselva-Autobahn war eröffnet und die Blauthermik trug uns ab 13.00 auf bis 3000müm.

Während sich die XC-Neulinge im Talkessel von Flims austobten und die Möchtegern-XC-Piloten irgendwo in der Surselva nach zwei oder drei Stunden fliegen eine Aussenlandung hinlegten, genossen die XC-Cracks aus 3000 MüM die Aussicht auf die Surselva und das Rheintal. In fünf Stunden flogen die XC-Toppiloten rund 125km bis Sedrun und wieder zurück zum Calanda, wo sie nur durch die Sumpfluft und tiefe Basis von einem Weiterflug ins Prättigau abgehalten werden konnten.

Nach den unterschiedlichen Flügen trafen wir uns trafen sich im Spa des Hotels Cresta zum Wellness und tauschten unsere Räubergeschichten aus. Während der Alpenbomber erzählte, wie er mit seinem neuen Testschirm mit einer Bauchlandung in Flims einbombte und eine Anfängerin von ihrer ersten Steilspirale erzählte, revitalisierten wir im warmen Wasser und in der Sauna unsere durchfrorenen Glieder.

Beim anschliessenden Abendessen füllten wir mit Perlhuhn und Hirsch in vier Gängen unsere Energiespeicher auf für den nächsten Tag. Die Vorhersage von bis zu neun Hektopascal Südüberdruck für den nächsten Tag prophezeite allerdings nichts Gutes. Unsere Organisatoren zerbrachen sich Stundenlang den Kopf darüber ob und wann es am Sonntag fliegbar sein könnte. Da der Südüberdruck und der Wind an der Bergstation auf den Nachmittag hin abnehmend waren, genossen wir in aller Ruhe das schöne Wetter in einem Restaurant bei der Talstation. Am Frühen Nachmittag verabschiedete sich etwa die Hälfte der Truppe und die Angefressensten machten sich wieder auf auf zum Grap, wo wir zuerst die Liga bei Ihrem Wettbewerb beobachteten.

Da die Bedingungen immer besser wurden, der Talkessel von Flims föhngeschützt ist und der Südüberdruck Chur vs Comprovasco auf unter vier Hektopascal gefallen ist, entschieden wir uns für einen Flug im Flimser Kessel. Die Luft im gesamten Talkessel war tragend und wir erreichen spielend 2800müm. Während wir normalerweise darum kämpfen, oben zu bleiben, bestand die Herausforderung nun, wieder herunterzukommen, denn auch mit Steilspiralen, angelegten Ohren oder grossen Klappern war es nicht leicht, Höhe abzubauen. Nach ein bis zwei Stunden standen jedoch alle wieder wohlbehalten am Boden und so konnten wir alle ein unfallfreies, lernreiches und gemütliches Wochenende abschliessen.

Einen ganz herzlichen Dank an Werni und Gabi für die Organisation und Betreuung des fantastischen Anlasses. Wir freuen uns alle auf nächsten März, wenn wir wieder Werni in die Surselva folgen dürfen.

Bericht von Markus Ruf

 

Lieber Werner und liebe Gaby, vielen herzlichen Dank für euren Einsatz! Jedes Jahr organisiert ihr immer wieder aufs Neue solch tolle Anlässe für den Klub. Lieber Gruss vom GKG-Vorstand

© by Gleitschirm Klub Glarnerland (2022)

Sign in to your account